Igelsbacher Sternsinger waren in ihrem Ort unterwegs!

Dass Sternsinger auch in der Corona Zeit unterwegs sein konnten haben am letzten Samstag die Igelsbacher Mädchen und Jungs unter Beweis gestellt.

 

Anja Braunsberger und Rebekka Wehrle, die Organisatorinnen, haben sich etwas einfallen lassen. Tage zu vor fanden die Igelsbacher einen Hinweis in ihrem Briefkasten über die Aktion. Unter Einhaltung aller Hygiene - und Abstandsregeln machten sich gegen 10 Uhr die Sternsinger, aufgeteilt in zwei sehr kleine Gruppen bestehend aus den erlaubten zwei Haushalte, auf den Weg.

 

Sie liefen von Haus zu Haus und klingelten an jeder Haustüre. Wenn die Türe geöffnet wurde sagten Kasper, Melchior und Balthasar ihre bekannten Sätze. Singen war leider nicht möglich, der Text vom Lied wurde allerdings vorgetragen.

Das Anbringen vom Segen   20+C*M*B +21  an der Haustüre musste jeder selbst übernehmen, dafür wurde mit Abstand entweder ein Stück Kreide in einem Tütchen, oder der Aufkleber  auf die Eingangsstufe gelegt. Blieb die Haustüre verschlossen wurde beides, die Kreide und der Aufkleber, in dem Briefkasten oder in der Zeitungsrolle hinterlegt.

Nach gut drei Stunden war die diesjährige Sternsinger Aktion beendet.

Alle waren sehr, sehr zufrieden und haben sich riesig gefreut: 

Die Igelsbacher Bürgerinnen und Bürger weil man an sie gedacht hat in der heutigen Zeit. Die Sternsinger weil das Wetter mitspielte, man musste sich nicht zwischendurch aufwärmen.

Die Organistorinnen über den Geldbetrag, der mit der verbundenen Sammelaktion „Für die hilfsbedürftigen Kinder auf der ganzen Welt“  in der Sammelbüchse war.


Eberbacher Prunk TV - Grüße von unseren Freunden aus Hirschhorn und Igelsbach

Unsere KG Kuckuck Faschings Freunde aus Eberbach haben uns für ihren Fernsehsender Prunk-TV etwas Sendezeit reserviert. Dieses wurde von den Hirschhornern Ritter und der Narrenschar aus Igelsbach dankend angenommen!

 

Seht selbst welche Botschaft beide Vereine für euch vorbereitet haben.

Helau      Helau       Helau    -    Igau      Igau       Igau


Rollender Bauernmarkt in Igelsbach

Der „Rollende Bauernmarkt“ kommt ab dem 15. September immer mittwochs ab ca. 15.50/16 Uhr nach Igelsbach. Er ist dann zentral beim Sängerheim des MGV zu finden. Damit gibt es ein weiteres Nahversorgungsangebot im ansonsten unterversorgten Höhenort, nachdem freitags seit einiger Zeit bereits ein Wagen mit Italienischer und anderer Feinkost Station im badischen und hessischen Dorf macht.

Bauernmarkt-Betreiber André Kruppe aus Finkenbach bietet unter anderem Lebensmittel des täglichen Bedarfs an, wie Backwaren, Wurst, Fleisch, Molkerei-Produkte, Obst und Gemüse sowie frische Eier. Kräuter, Grießklößchen, Säfte, Wein, Zucker und Mehl gehören daneben zum Standardsortiment.

Die Produkte bezieht er unter anderem von Lieferanten aus der Region, so der Bäckerei Riesinger und der Hofkäserei am Schlossberg  in Gammelsbach, der Molkerei Hüttenthal, der Firma Heist mit Odenwälder Nudeln in Rehbach und der Erzeugergemeinschaft Trunk mit Frischeiern und Nudeln in Schloßau. Vorbestellungen sind ebenso möglich wie Zahlungen mit EC-Karte. Kontakt: André Kruppa, Telefon 0175-2815817, E-Mail andre.kruppa@gmx.de


Substanzerhaltung an Kreisstraßen K204 / K 4115 Igelsbach-B45 mit Verkabelung der Ortsstraße! An zwei Wochenenden war Igelsbach von der Außenwelt abgeschnitten!

Kräftig investiert wurde dieses Jahr in die Erneuerung der Asphaltdecke in der Ortsstraße, in der Waldstraße, im Wiesental und der Kreisstraße K4115. Los ging es am 19. Juli 2021 in der Ortsstraße. Hier wurden die elektrischen Versorgungsleitungen von den Dächern in die Straße, beziehungsweise in den Bürgersteig verlegt. Alle angrenzenden Gebäude bekamen einen neuen Stromanschluss und zum Teil auch neue Wasseranschlüsse. Tagelang mussten die Anlieger für ihre Fahrzeuge einen neuen Parkplatz suchen, denn die Straße war komplett gesperrt. Nicht jeder war von dieser Maßnahme überzeugt und lies ab und zu seinen Frust an den Arbeitern aus.

 

Am 07. Und 08. August war es dann am ersten Bauabschnitt soweit. In der Ortsstraße und in der Waldstraße wurde unter Vollsperrung die abschließende Asphaltschicht eingebaut.

 

Es folgte nun Bauabschnitt zwei.

 

Hier waren die Vorarbeiten nicht ganz so aufwendig, wurde doch nur die alte Asphaltdecke abgefrässt und die Kanaleinläufe zum Teil erneuert. Am 21. und 22. August war Igelsbach das erste Mal von der Außenwelt abgeschnitten.  Die neue Asphaltschicht „Im Wiesental“ und einem Teil der Kreisstraße K4115 wurde eingebaut.

Die Freiwillige Feuerwehr und das DLGR aus Hirschhorn übernahmen in dieser Zeit den Stadtteilschutz. Sie hatten ihre Fahrzeuge vor der Sängerhalle vom MGV Igelsbach abgestellt. 

 

 

Bei dem Bauabschnitt drei waren die Vorarbeiten wieder etwas aufwendiger. Der Untergrund der Straße entlang dem Steinbruch war sehr marode und musste unbedingt erneuert werden. Eine Ampelanlage wurde aufgebaut, damit der Straßenverkehr aufrecht erhalten konnte.  

Die nötige Komplettsperrung zum Einbau der Asphaltschicht war dann am 04. und 05. September.

An diesem Wochenende hatte die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz aus Eberbach ihre Fahrzeuge vor der Sängerhalle abgestellt.

Beide Feuerwehren, das DLRG und das Rote Kreuz fühlten sich sehr wohl in der Sängerhalle, diente sie doch als Versorgungspunk und Ruheplatz. Auch die Igelsbacher Kinder haben sich sehr über die Anwesenheit gefreut. Immerhin war an beiden Wochenenden schönes Wetter und die kleinen Spazierfahrten im Feuerwehrauto machten riesigen Spaß.


Konzert zum Ersten Advent

Mit dem Titel „Wie schön leuchtet der Morgenstern" fand das Konzert zum Ersten Advent mit den Marbacher Sängerknaben, dem MGV 1950 Igelsbach e.V. und dem Bass Heino Siefert am Samstag, dem 27. November um 18.30 Uhr in der evangelischen Kirche in Hirschhorn statt.

Lange mussten wir verzichten auf Gesang, Konzerte und erbauliche Musik. Nun endlich war es wieder so weit: Die Evangelische Kirchengemeinde Hirschhorn veranstaltete gemeinsam mit dem MGV 1950 Igelsbach e.V. ein adventliches Konzert und hatte alle Interessierten zu stimmungsvollen und besinnlichen Weisen eingeladen. Ein besonderes Highlight an diesem Abend waren die „Marbacher Sängerknaben“. Sie kommen aus der  Schillerstadt Marbach am Neckar und bestehen seit nunmehr fast 50 Jahren. Gemeinsam mit dem Bass Heino Siefert entstand ein klangvoller Abend nach dem Motto „Wie schön leuchtet der Morgenstern“. Der Eintritt war  frei, Spenden wurden gerne zu Gunsten der Arbeit der Sängerknaben am Ausgang entgegengenommen. Leider hat natürlich auch hier Corona viele Dinge im Griff: So konnte die Veranstaltung leider nur unter der besonders strengen  2-G-Regel“ stattfinden, das bedeutet, dass nur Geimpfte sowie Genesene Einlass erhalten können. Trotzdem freuten sich die Akteure sehr über das zahlreiches Kommen! Beginn war um 18.30 Uhr in der evangelischen Kirche Hirschhorn.