Igelsbacher Sternsinger waren in ihrem Ort unterwegs!

Dass Sternsinger auch in der Corona Zeit unterwegs sein konnten haben am letzten Samstag die Igelsbacher Mädchen und Jungs unter Beweis gestellt.

 

Anja Braunsberger und Rebekka Wehrle, die Organisatorinnen, haben sich etwas einfallen lassen. Tage zu vor fanden die Igelsbacher einen Hinweis in ihrem Briefkasten über die Aktion. Unter Einhaltung aller Hygiene - und Abstandsregeln machten sich gegen 10 Uhr die Sternsinger, aufgeteilt in zwei sehr kleine Gruppen bestehend aus den erlaubten zwei Haushalte, auf den Weg.

 

Sie liefen von Haus zu Haus und klingelten an jeder Haustüre. Wenn die Türe geöffnet wurde sagten Kasper, Melchior und Balthasar ihre bekannten Sätze. Singen war leider nicht möglich, der Text vom Lied wurde allerdings vorgetragen.

Das Anbringen vom Segen   20+C*M*B +21  an der Haustüre musste jeder selbst übernehmen, dafür wurde mit Abstand entweder ein Stück Kreide in einem Tütchen, oder der Aufkleber  auf die Eingangsstufe gelegt. Blieb die Haustüre verschlossen wurde beides, die Kreide und der Aufkleber, in dem Briefkasten oder in der Zeitungsrolle hinterlegt.

Nach gut drei Stunden war die diesjährige Sternsinger Aktion beendet.

Alle waren sehr, sehr zufrieden und haben sich riesig gefreut: 

Die Igelsbacher Bürgerinnen und Bürger weil man an sie gedacht hat in der heutigen Zeit. Die Sternsinger weil das Wetter mitspielte, man musste sich nicht zwischendurch aufwärmen.

Die Organistorinnen über den Geldbetrag, der mit der verbundenen Sammelaktion „Für die hilfsbedürftigen Kinder auf der ganzen Welt“  in der Sammelbüchse war.