10 Sternsinger in Igelsbach, super!

Die Igelsbacher Sternsinger, 7 Mädchen und 3 Jungs, machten am letzten Samstag ihre Runde. Aufgeteilt in zwei Gruppen ging es los am „Bösen Berg“ und im „Gretengrund“.

In der eingeplanten Mittagspause in der Sängerhalle vom MGV Igelsbach gab es zur Stärkung unter anderem heiße Schokolade und Brezeln. Gekommen war in diesem Jahr Pater Linto aus Hirschhorn. Er zeigte einen Film über die Bedeutung der Sternsinger und schenkte allen Kindern ein Holzkreuz. 

Danach ging es in Igelsbach weiter. Geschellt wurde an jedem Haus. Ging die Haustüre auf wurde ein Lied gesungen, die Initialen   20*C*M*B*20   mit Kreide auf die Haustüre geschrieben und die Sammelbüchse für die bundesweite Sternsinger Aktion hoch gehalten. 

Nach getaner Arbeit und auch etwas müde vom vielen Laufen ging es wieder zurück in die Sängerhalle. Dort wurden die gespendeten Süßigkeiten gleichmäßig unter den Sternsingern aufgeteilt und gemeinsam zu Abend gegessen.

 

Die Igelsbacher Sternsinger sagen   DANKE   für alle Geldspenden, über 900 EURO kamen zusammen, für alle Süßigkeiten und für das Abendessen.  Besonders bedankt haben sie sich bei der Hauptorganisatorin Anja Braunsberger sowie bei Rebekka Wehrle und Tom Wehrle, die den ganzen Tagesablauf bestens geplant hatten. Ein Dankeschön ging auch an den MGV Igelsbach der wie immer seine Sängerhalle zum Aufwärmen, zum Ausruhen und zum Abendessen kostenlos zur Verfügung stellte. 


Jahreshauptversammlung vom MGV 1950 Igelsbach e.V

Hallensanierungsprojekte 2019 und 70 jähriges Vereinsjubiläum 2020, das waren zwei Schwerpunkte bei der Jahreshauptversammlung vom MGV 1950 Igelsbach e.V. am letzten Freitag in der Sängerhalle.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Karlheinz Walter folgte die Totenehrung. Beide Punkte umrahmte der MGV mit den passenden Liedvorträgen. Dass der Dirigent Alexander Link mit seinen Sängern sehr zufrieden war konnte man seiner Ansprache entnehmen.

Beim Bericht des Schriftführers Walter Helm, der auf das abgelaufene Jahr zurück blickte, konnte man erkennen, dass einiges los war beim MGVAlleine die 10 Auftritte im November in der Sängerhalle waren eine außergewöhnliche Leistung der Sänger und vom Dirigenten, die nicht jedes Jahr vorkommt. Bei jedem Auftritt war man singfähig und das bei 16 aktiven Sängern. 

 

Der Kassenbericht vom Kassier Wilhelm Bartmann war, durch die Projekte „Küchensanierung“ und „Fundamentsanierung 2019“ etwas umfangreicher als in den Jahren zuvor. Dank der großzügigen Unterstützung der Stadt Eberbach und dem Land Hessen und den Spenden von Vereinsmitgliedern, Freunden und Gönnern vom MGV konnten beide Vorhaben erfolgreich umgesetzt werden. Der Kassenstand zum 31.12.2019 war noch positiv, ja sogar ein kleines Plus gegenüber dem Vorjahr konnten die Kassenprüfer Thomas Wehrle und Klaus Großkinsky feststellen.

 

Was einer nicht schafft, das schaffen viele.“ Dieser Satz zog sich wie ein Leitfaden durch die Ansprache vom 1. Vorsitzenden Karlheinz Walter. „Was einer nicht schafft, das schaffen viele.“ Dieser Satz zog sich wie ein Leitfaden durch die Ansprache vom 1. Vorsitzenden Karlheinz Walter. Auf Mitgliederwerbung, aktive wie passive, darauf schwor  er die Versammlungsteilnehmer ein, feiert der MGV doch am 26. Und 27. Juni 2020 sein 70 jähriges Vereinsjubiläum und am 11. Juli 2020 ist eine Ortsolympiade rund um die Sängerhalle geplant.

 

Bei den anstehenden Neuwahlen gab es eine Veränderung. Der 1. Vorsitzende war und ist weiterhin Karlheinz Walter. Als Schriftführer neu und einstimmig wurde Thomas Wehrle per Akklamation gewählt. Walter Helm, der 23 Jahre lang das Ehrenamt ausfüllte, stellte sich nicht mehr zur Wahl.  Mit einem Präsent wurde er aus dem Amt verabschiedet.

Noch drei weitere Präsente mit einer Urkunde gab es an diesem Abend. Bekommen haben diese:

Jürgen Heckman, 2. Vorsitzender beim MGV, hat bei allen Auftritten nur 1 mal gefehlt. Ferdinand Bierbaum, aktiver Sänger im 2. Tenor und der 1. Vorsitzende Karlheinz Walter haben 3 mal gefehlt.

Nach dem alle Punkte der Tagesordnung erledigt waren schloss Walter mit einem herzlichen „Danke an alle“ die Versammlung.